Stillleben Äpfel & Birne
Table Top

Alte Kunst im Stil unserer Zeit

Stillleben… Ein Tisch mit Obst und einer Vase mit Blumen, perfekt realistisch gemalt – mit ihren Stillleben stellten die Künstler im 16. und 17. Jahrhundert ihre stupende technische Präzision mit Pinsel und Farbe unter Beweis. Täuschend echt sind die Äpfel gemalt, deutlich erkennbar die unterschiedlichen Blumenarten: ein Fest der Sinne und ein Loblied auf die Schönheit der Natur. Oft aber ist zugleich auch ein erhobener Zeigefinger mit im Spiel: Ein toter Fasan verweist auf das Ende des Lebens.

Der Präzision der klassischen Stillleben kommt in unserer Gegenwart die Fotografie am nächsten, ist sie doch vorzüglich geeignet, Gegenstände naturgetreu abzubilden. Anstatt mit Pinsel und Ölfarbe auf Leinwänden zu malen, bedienen wir uns heute digitaler Medien, wie z.B. PhotoShop. Das Gewitterwetter am vergangenem Wochenende lockte mich nicht wirklich raus in die Natur zum fotografieren. (Wobei ich seit Wochen auf richtig schönen blauen Himmel warte… dazu dann bald mehr, wenn sich der Sommer zeigt).

Fotografieren wollte ich aber trotzdem. Also schnappte ich mir ein paar Äpfel, eine Birne, ein Schneidebrett & einen Tischläufer aus der Küche und baute mir eine Stillleben-Szene auf. Der Nachmittag verging schnell, bis ich das für mich richtige Arrangement gefunden hatte. Das Nachbearbeiten hat mir genauso viel spass gemacht, wie die Fotografie an sich – konnte ich doch endlich mal wieder in die Vollen greifen bei der Bildbearbeitung, was ich ja sonst nicht tue. Es gibt mehr als die eine Art der Fotografie und das begeistert mich immer wieder, denn Stillstand mag ich nicht!

 

Ein Stillleben ist oft auch ein Memento Mori – und zugleich eine Aufforderung,
das Leben zu genießen, ein Carpe Diem.

 
 

Kommentare

  • Elke (Mainzauber)

    Hallo Britta,
    ich komme gerade von Bernhard hierher und freue mich, dass ich deine Seite entdeckt habe. Sie spricht mich wirklich an. Ich hüpfe im Augenblick mal hier hin, mal dahin und dieses Stilleben ist klasse geworden.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  • Christian W.

    Oh ja, das ist wirklich sehr schön geworden, grade auch mit den netten Details im Hintergrund. Übrigens waren wir laut meinen wp-Benachrichtigungen lustigerweise grade wechselseitig auf den Seiten der/des andern unterwegs, aber da ich über normalen Feedreader lese, bin ich inkognito unterwegs. Deshalb heute mal ein Kommentar zum Hallosagen 😉 Liebe Grüße aus dem Umland!

      • Christian W.

        Also zum Lesen finde ich den WP-Reader ziemlich unkomfortabel, deshalb verwende ich lieber normale RSS-Software. Man taucht dann halt als Leser in keiner Statistik auf, und mal eben ein Sternchen klappt nicht, das ist also schon schade. Deshalb hab ich ein paar Seiten (deine jetzt auch) zusätzlich über wp abonniert für einfachere Interaktion.

  • monisertel

    Liebe Britta,
    wunderschön ist Dein Stillleben.
    Ein Stillleben zu betrachten braucht Zeit und entschleunigt sozusagen son selbst….
    Schönen Sonntag
    herzlichst moni

    • Hansedeern

      Naja, viel zu betrachten gibt es ja nicht… *zwinker
      Aber entschleunigt hat es allemal, das Fotografieren.
      Und jepp, ein echtes Stillleben alter Meister, solte man etwas länger betrachten.

Hinterlasse mir einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: