Fliegenaugen
Makro-Fotografie

Die Fliege

Stubenfliegen können für jeden ein großes Ärgernis sein und ihr konstantes Summen kann einem wirklich auf die Nerven gehen. Fliegen können jedoch ziemlich faszinierende Kreaturen sein. Ihre Brut-, Ernährungs- und sogar Bewegungsgewohnheiten sind ganz anders als bei uns und können durchaus interessant sein (zumindest für mich!). Man schlägt dieses Wesen ganz schnell platt, weil es nervt .  Damit wird der Fliege Unrecht getan. Denn sie  ist ein absolutes Hightech-Tier.

 

Fliegen neigen dazu, von einer Ernährung zu leben, die auf Flüssigkeiten basiert. Warum? So sind sie nun mal. Es fehlen ihnen die Mundwerkzeuge, die zum Essen benötigt werden, also müssen sie trinken.

FliegenpopoEine Stubenfliege, oder die gemeine Hausfliege bildet verdauungsfördernde Säfte und erbricht sie auf feste Nahrung. Diese Säfte spalten die Nahrung in kleine Stücke auf, was den Fliegen ermöglicht, ihre Mundteile (ihren Rüssel) zu benutzen, um die Mahlzeit zu trinken.

Sie schmecken mit ihren Füssen, genauso wie es die Schmetterlinge tun. Stubenfliegen sind in der Lage, was sie sehen schnell zu verarbeiten, und reagieren dementsprechend mit erstaunlicher Geschwindigkeit. Ihr Gehirn verarbeitet 250 Bilder pro Sekunde, wir nur ca. 60 Bilder.

 
 

Die Schmeissfliege, auch Blaue Fleischfliege genannt, ist gut an ihrem metallblauen Hinterleib zu erkennen. Sie wird 9 bis 13mm lang und erscheint insgesamt eher etwas plump. Die Schmeißfliege ist am gesamten Körper kräftig behaart. Selbst ihre Vorderflügel weisen eine Behaarung auf. Ich mag ihren schimmernden Glanz…

 
Fliege mit Saugrüssel

Im Durchschnitt dauert der Lebenszyklus einer Stubenfliege nur etwa 30 Tage, was bedeutet, dass sie nicht lange leben. In ihrer kurzen Lebenszeit schaffen sie jedoch eine Menge. Stubenfliegen können im Laufe ihres Lebens bis zu 500 Eier in Eipaketen legen, die meist etwa 75 bis 150 Eier pro Eipaket enthalten. Obwohl sie nicht lange leben, kann es durch neue Generationen schnell zum Befall kommen.

Indem sie Kot und Kompost beseitigen, fungieren Fliegen gleichzeitig auch als „Gesundheitspolizei“. Gewisse Fliegen, vor allem aus der Familie der Schmeissfliegen, werden innerhalb der Biochirurgie zur Behandlung von schwer heilenden Wunden (Madentherapie) eingesetzt: Mit den Larven werden nekrotische Gewebe schneller abgebaut, als mit anderen Methoden.

 

Zu guter Letzt:
Ohne Fliegen gäbe es keine Schokolade!
Sie werden magisch angezogen von den Kakaoblüten und bestäuben damit die Blüten.
Ein Grund mehr, diese lästigen Tierchen auch mal mit anderen Augen zu sehen.

 
Virtuell verlinkt zu:
Sunshine’s Macro Monday

 

Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Rolf Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: