Spielende Kinder
Streetfotografie

Gespenstisch

Der Weg in eine neue Normalität zu Zeiten der Corona-Krise findet nur sehr langsam statt. Auch wenn es schon viele Lockerungen gibt, sieht es in manchen Städten irgendwie gespenstisch aus.

Auch hier in Buxtehude sind kaum Menschen unterwegs. Einige Geschäfte sind noch immer geschlossen. Nur ein paar Kinder finden es klasse,  das sie Platz haben zum Spielen. Ältere Menschen sind noch immer alleine unterwegs und freuen sich über einen kurzen Klönschnack oder hoffen darauf, das endlich auch bald wieder ihr sozialer Treffpunkt öffnet.

 

Zum Vergrössern der Fotos in der Gallerie, bitte anklicken

 

Ich fand es befremdlich & gespenstisch die Altstadt so zu sehen. Ich fand sogar, das mehr Menschen hier unterwegs waren, als noch die schärferen Einschränkungen galten. Nur der Fleetenkieker sieht aus wie immer und pfeifft weiterhin sein Lied ganz unbekümmert… Trotzdem müssen wir zurück in die Normalität – aber bitte mit aller Vorsicht.

 

 
 

Kommentare

  • lichtbildwerkerin

    Bei mir ist so gar kein Bedürfnis da, diese Zeit zu dokumentieren. Bin froh, wenn ich den größtmöglichen Abstand dazu haben kann. Aber ich finde es natürlich umso schöner, wenn andere es tun. Zeitdokumente sind wichtig. Ich war einmal in Buxtehude und der Stadtkern ist wirklich nett.

    LG, Conny

    • Hansedeern

      Mitlerweile finde ich es echt wichtig, Zeitmomente zu fotografieren. Die schöne Welt, die doch nicht so ist, wird auch in den Nachrichten etc. immer verschönt dargestellt… Ich gugge gerne Fotos, wie es früher mal war, also ich meine damit Zeitmomente die ich selbst erlebt habe. Wie sah die Stadt damals aus und wie heute, was war damals Mode etc. ect. … Manchmal muss man echt grinsen darüber.

  • Paleica

    ich hab in den letzten tagen auch drüber geredet, wie die stimmung ist, in der stadt… teilweise wirkt es als wär es ganz normal, aber es liegt etwas in der luft, das anders ist. vielleicht sollte ich darüber mal was schreiben, weil es ein ganz seltsames, ungreifbares, aber doch starkes gefühl ist. ich mag die bilder, schön auch, dass du was „mitnimmst“ aus der zeit, ein bisschen dokumentation quasi…

    • Hansedeern

      Moin Moin lieber Thomas,
      Dankeschön, das du mich nominiert hast. Ich freue mich sehr darüber.
      Gerne nehme ich den Award an, aber bitte lasse mir noch etwas Zeit, zum Beantworten der Fragen und an wem ich den Award weiterreichen mag.

  • ROYUSCH

    Tolle SW-Bilder, die mich z.Zt. auch beängstigen. Aber hoffen wir mal, dass bald alles vorüber ist und wieder „Farbe“ ins Leben einzieht.

    Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Kommentar schreiben soll oder nicht, auch kannst du ihn gerne wieder löschen. Da ich mich nun doch entschieden habe zu schreiben, werde ich auch sagen, warum mich persönlich die Bilder, speziell das erst Bild mit den spielenden Kindern so beängstigt. Vor geraumer Zeit habe ich einen Film gesehen, der im dritten Reich spielte. Dort konnte man auch des öfteren Filmausschnitte mit wenig Leuten auf leeren Straßen und spielenden Kinder sehen. Bis dann entsprechende Wagenkolonnen kamen und Leute abtransportiert wurden. Und diese Zeit wünsche ich mir natürlich nicht mehr. Dafür ist es für mich nicht nur gespenstig, sondern auch beängstigend.

    Liebe Grüße
    Roland

    • Hansedeern

      Ich gebe dir recht, das ist gruselig. Wenn man die Bilder aus China sieht, wo jeder überwacht wird, ist so ein Szenario wie in dem Film nicht auszuschließen.
      Ich habe als junges Mädchen den Roman 1984 gelesen und die Schreckensbilder die ich im Kopf hatte, habe ich noch heute….
      Danke für deinen Kommentar! Es gibt kein Grund ihn nicht zu veröffentlichen! ;o)

      Deswegen fotografiere ich auch gerne Streetfotografie und ich lass mich durch die DSGVO davon auch nicht abhalten.
      Wir brauchen solche Zeitbilder, die nicht unter den Mantel der Verschwiegenheit verschwinden!

  • Biggi

    Moin liebe Britta,
    ha… in Buxtehude hab ich mal gewohnt *g* ist das schön so bekannte Motive zu sehen *freu*

    Eine sehr bedrückende Stimmung sieht man auf Deinen Fotos, aber das ist im Moment die Realität.
    An Himmelfahrt war hier die Hölle los, die Leute saßen den Kanal entlang in Gruppen, aber mit einigermaßen Abstand. Viele Angler haben ihre Zelte für ein verlängertes Wochenende aufgeschlagen und auch die Restaurants hatten reichlich Besuch.
    Wir haben uns dann schnell vom Acker gemacht und sind dann wo anders spazieren gegangen.
    Tja und nun das, viele Restaurantbesucher haben sich angesteckt…
    Ich bin ja gespannt wie das weiter geht wenn die Leute alle wieder in den Urlaub fahren.
    Im Moment habe ich keine richtige Lust zu verreisen… obwohl ich ja ein bekennender Reisefan bin … na Schaunmermal, vielleicht im Juli oder August.

    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Biggi

    • Hansedeern

      Buxtehude ist eine so schöne kleine Stadt. Ich bin gerne dort in der Alstadt unterwegs,

      Ja, wie das wohl weitergeht, wenn die Länder wieder den Tourismus erlauben. Ich denke, das sich zum Herbst hin die Anzahl der Infizierten
      wieder sehr stark ansteigt. Ob sich das Risiko lohnt? Man denke nur daran, wie die medizinische Versorung in den Länder aussieht. Ich hätte da echt muffensausen ;o)

  • JGS-Photo

    Auch in München geht die Öffnung erst langsam voran (siehe auch mein Blog dazu: zehn-uhr-vormittags-innenstadt). Deine Fotos geben die Stimmung sehr treffend wieder. Übrigens ist mein Eindruck, dass die Widerstände gegen die Schutzmaßnahmen keiner Nationalität zuzuordnen sind. Ich stand zum Beispiel beim Bäcker, als ein Mann mittleren Alters ohne Migrationshintergrund ohne Schutzmaske hereinkam. Erst als die Bedienung ihm sagte, sie könne ihn dann nicht bedienen, zog er widerwillig eine Maske aus der Hosentasche.

    • Hansedeern

      Danke für deinen Feedback. Ich finde so ein Verhalten unmöglich. Leider habe ich wirklich einige unschöne Erfahrungen gemacht. Man sieht ja auch in den Nachrichten, das sich die Menschen unterschiedlich verhalten, jenachdem in welcher Stadt/Bundesland man sich bewegt.

  • gsharald

    Man sollte jetzt nicht unvorsichtig sein und alle Maßnahmen wieder zurücknehmen wie das z. B. Thüringen plant. Ich kann es abwarten, wann die Fallzahlen in Ländern in denen die Beschränkungen weitgehend wieder aufgehoben sind, wieder steigen. Dann wird es aber vermutlich einen Herd geben der bekämpft werden muss. Wahrscheinlich werden es mehrere Herde gleichzeitig sein die wieder aufflammen.

    Habe eben gelesen, dass sich in Frankfurt eine Anzahl an Leuten während eines Gottesdienstes angesteckt haben.Jetzt gibt es ein Problem die Kontaktdaten zu ermitteln. Im Gegensatz z.B. in Gaststätten gibt es in der Kirche keine Pflicht seine Daten zu hinterlegen. Weshalb eigentlich nicht.

    • Hansedeern

      Das verstehe ich auch nicht, das dort keine Daten hinterlegt werden mussten. Eigentlich sollten die Regeln doch für alle gelten, sollte man meinen.
      Ich schüttel hier manchmal wirklich nur den Kopf, wenn ich Nachrichten sehe…

  • monisertel

    Liebe Britta,
    Deine Impressionen einer „Geisterstadt“ kommen total realistisch rüber. Es sieht geradezu gespenstisch aus. Auch wenn sich jetzt vieles „gelockert“ hat, viel zu viele setzen diese Lockerungen jetzt leichtfertig aufs Spiel. Es wäre so schlimm, wenn es wieder so würde, wie beim totalen Lockdown.
    Liebe Grüße
    moni

    • Hansedeern

      Das wäre wirklich ganz, ganz schlimm, gell?! Aber man traut sich ja kaum noch etwas zu sagen, man wird dann gleich in eine böse Schublade gesteckt. Ich bin ehrlich, ich habe einige schreckliche/unschöne Erfahrungen gesammelt, sogar das ich in einem Supermarkt regelrecht verfolgt wurde mit Androhungen von Schläge und wütenden Wortschwallen…..
      Danke für deinen Kommentar! <3

  • mannisfotobude

    tolle Streetfotografie genau passend zu jetzigen Sitiuation ! Bin auch gespannt wie es weitergeht ! Ich denke je mehr man Lockerungen nachgibt um so mehr wird das Problem vergessen ! Ich würde auf jeden Fall den Mundschutz beibehalten. Ich habe mich so daran gewöhnt ,dass ich mir bald ohne schon vorkomme wie hätte ich was vergessen ! Jetzt um diese Jahreszeit halten sich viele Menschen in der frischen Luft auf und das ist auch gut so, aber gleichzeitig erhöht das die Gefahr durch Grillpartys , Veranstaltungen im Freien, oder jetzt auch in der Urlaubszeit. Die Menschen vergessen das was angesagt ist. Die Stadt versuche ich zu meiden wo es geht ! Sind wir gespannt wie es in 1 oder 2 Monaten aussieht ! Nochmal einen Lockdown werden wir nicht hinbekommen und die Wirtschaft wäre definitiv am Boden !!! Also alles alles Gute ! Manni

    • Hansedeern

      Ein nochmaliger Lockdown wäre schrecklich. Da mag man gar nicht dran denken. Aber ich befürchte, das es in den Herbst- & Wintermonaten wieder erneut aufflammen wird. Ja, und je mehr Lockerungen es gibt, desto mehr vergessen die Menschen den Mundschutz und die weiterhin gebotene Hygiene sich öfter mal die Hände zu waschen… Man sieht es ja gerade auch in den Nachrichten… Restaurant wieder geschlossen wegen zu vieler Ansteckungen.

    • Hansedeern

      So ist es!
      *flüster…. Und leider sind es viele, viele (nicht alle) unserer Ausländischen Mitbürger, die sich nicht an die Regeln halten. :o/
      Da wird man schon mal öfter beim Einkaufen angepöbelt & verfolgt. DAS MACHT MIR ANGST!

Hinterlasse mir einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: